cropped-Start_DZLA_-.jpg

ForschungsNewsletter des DZLA

Februar 2021


Liebe Abonnent*innen,
wir freuen uns, Ihnen den neuen "ForschungsNewsletter" des Dialogzentrum Leben im Alter (DZLA) zuzusenden. Den gesamten Newsletter - bestehend aus "Neues aus dem DZLA" und dem "ForschungsNewsletter" erhalten Sie über den roten Downloadbutton in dieser Mail.
In diesem elektronischen Newsletter finden Sie aufgrund der Größe des "Papiers" das Editorial sowie das Inhaltsverzeichnis unseres ForschungsNewsletters. Vor allem aber finden Sie die Möglichkeit des Downloads des gesamten Newsletters.

Der Newsletter besteht aus zwei Teilen:
In einem ersten Teil informieren wir Sie über Interessante Neuigkeiten aus dem Dialogzentrum, der DialogAkademie und dem DNQP. Hier finden Sie Hinweise auf neue Online-Serien auf dem Blog, Neuigkeiten aus der DialogAkademie sowie Tätigkeiten der DZLA-Teams ausserhalb der Hochschule.
Der zweite Teil ist der ForschungsNewsletter, in dem Christian Müller-Hergl 15 aktuelle Studien aus dem Bereich der gerontopsychiatrischen Versorgung zusammenfasst und bespricht.

Am besten kochen Sie sich einen guten Kaffee, laden den Newsletter herunter und nehmen sich etwas Zeit ... vielleicht auch in mehreren Etappen :-)

Es gibt viel zu entdecken!

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen

Osnabrück, den 20. Februar 2021,
Ihr Team des DZLA

Nils Hensel
Christian Müller-Hergl
Detlef Rüsing

Editorial (Februar 2021)


Liebe Leserinnen und Leser,
herzlich willkommen zum ersten Newsletter des DZLA im Jahr 2021. Es ist wieder so weit. Der Kollege Christian Müller-Hergl stellt wie immer 15(!) Studien vor, beschreibt und diskutiert diese, damit Sie, liebe Abonnent*innen sich mit neuesten Entwicklungen, Fragestellungen und Problembeschreibungen in der gerontopsychiatrischen Versorgung auseinandersetzen können.
Zu dieser so wichtigen Auseinandersetzung mit wissensbasierten, neuen Erkenntnissen, ohne die eine notwendige Weiterentwicklung nicht möglich ist, laden wir Sie gerne ein und freuen uns darüber, dass Besucher und Klicks sowie die Abonnent*innenzahl unserer Newsletter und unserer anderen Social-Media-Kanäle stetig wachsen. Wir freuen uns, wenn Sie anderen von uns erzählen und unseren Blog oder einen unserer Social-Media-Kanäle verlinken und diese kommentieren.

Es ist uns wichtig, explizit zu erwähnen, dass das Teilen unserer kostenfreien Inhalte unter Wahrung der „Creative-Commons-Lizenzen“ (BY – NC – ND)“ ausdrücklich erwünscht ist.

Teil dieses Newsletters sind aber auch – wie immer – Neuigkeiten aus dem Dialogzentrum, der DialogAkademie, dem Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) sowie aus anderen Pflegebereichen der Hochschule Osnabrück (www.hochschule-osnabrueck.de).


++ Aufgeschoben ist nicht aufgehoben ++

Im Mai 2020 haben wir mit viel Enthusiasmus unsere „DialogAkademie“(https://www.dzla.de/dialogakademie-seminare/) eröffnet. Das Ziel war es, ausgesuchte Seminare im Bereich der Versorgung und Betreuung von gerontopsychiatrisch erkrankten Personen in Form von Seminaren und Tagungen anzubieten. Der Rest ist Geschichte …. Bisher mussten Corona-bedingt sämtliche Präsenz-Seminare und die erste Jahrestagung in 2020 abgesagt werden.
Das hindert uns natürlich nicht daran, 2021 einen erneuten Versuch zu starten. Neben den bereits angekündigten Präsenzseminaren (die wir auch in diesem Jahr wieder weiter in den Herbst verschieben müssen), bieten wir nun die ersten Online-Seminare an. Und wir sind bemüht, weitere spannende Referent*innen für unsere Akademie zu gewinnen. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich wirklich losgeht ….

Wir werden am 9. März mit einem Online-Seminar des Kollegen Müller-Hergl zum Thema Apathie und Passivität starten.

Mehr Neuigkeiten zu unserer Akademie finden Sie in diesem Newsletter unter der Rubrik „Neues aus dem DZLA“ und natürlich auf unserem Blog unter dem Punkt „DialogAkademie.(https://www.dzla.de/dialogakademie-seminare/). Schauen Sie mal nach, welche Seminare für Sie angeboten werden … - vielleicht finden Sie ja das ein oder andere Angebot spannend.

Aber es gibt noch viel mehr zu berichten. Zum Beispiel werden wir in den kommenden Tagen weitere spannende Interviews mit Expert*innen zu Studien und Projekten durchführen. Dabei wird es zum einen um das schwierige Thema „Reduktion von Psychopharmaka“ und das Thema „Schlaf“ gehen. Mehr dazu unter der Rubrik „Neues aus dem DZLA“ in diesem Newsletter.

Zu guter Letzt möchte ich Ihnen noch zwei Dinge ans Herz legen. In den News aus dem DZLA finden Sie einen Hinweis auf ein "Statement der Fachgruppe mehrerer Studiengänge im Bereich Pflege und Hebammenwissenschaft an der Hochschule Osnabrück" zur Auflösung der Pflegekammer Niedersachsen. Schauen Sie sich dieses Statement an und setzen Sie sich mit der Einrichtung von Pflegekammern – so Sie es nicht schon längst getan haben – auseinander.

Die zweite Besonderheit, auf die ich Sie hinweisen möchte, ist die Ankündigung eines Schwerpunktes „Demenzsensible Architektur im Krankenhaus“ auf dem Blog des DZLA. Seit wenigen Monaten hat das DZLA mit Frau Vanessa Berndt eine wissenschaftliche Mitarbeiterin, welche diesen Schwerpunkt bearbeitet. Frau Berndt ist noch bis zum März bei uns und es erwarten Sie tolle Beiträge (Artikel, Video, Podcast) von ihr zu diesem wichtigen Thema! Mehr dazu in der Rubrik „Neues aus dem DZLA“.
Wir im DZLA arbeiten aufgrund der Pandemie im Homeoffice und sind seit geraumer Zeit nur noch selten im Büro in Osnabrück. Aus diesem Grunde sind wir auf absehbare Zeit selten telefonisch erreichbar. Sie sollten uns – bei Bedarf – vor allem per Mail kontaktieren. Wir werden auf Ihre Anliegen schnell reagieren … - versprochen!

Viel Freude beim Lesen dieses (Forschungs-)Newsletters
wünscht Ihnen Ihr

Detlef Rüsing

Osnabrück, am 20. Februar 2021
girl_Old_woman_combined

Inhaltsverzeichnis Newsletter November 2020

Inhaltsverzeichnis-ForschungsNewsletter-005-2020
facebook twitter youtube website email 
MailPoet